Dommusiker

Berthold Botzet

Domkapellmeister

Nach Studien in Aachen, Düsseldorf und Essen und nach Anstellungen als Kantor in Nettetal wie auch als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Kirchenmusik St.-Gregorius Aachen ist Berthold Botzet seit dem Jahre 2000 Domkapellmeister am Hohen Dom zu Aachen.

Er ist damit für den vokalen und instrumentalen Bereich der Dommusik gesamtverantwortlich. Zu seiner Hauptaufgabe zählt die Leitung des traditionsreichen Aachener Domchores und die damit verbundene stimmliche Ausbildung der Domsingknaben.

Ebenso leitet er das Vokalensemble am Aachener Dom. Auf seine Anregung erfolgte 2011 die Gründung des Mädchenchores am Aachener Dom, dessen Aufbauphase er bis Sommer 2013 musikalisch betreute.

Berthold Botzet unterrichtete neben seiner Tätigkeit am Aachener Dom auch 10 Jahre lang am Aachener Priesterseminar. Er ist Mitglied der Kirchenmusikkommission des Bistums Aachen und Beauftragter des Bistums im Nationalverband der „Pueri Cantores“ Deutschland.

 

berthold.botzet@dom.bistum-aachen.de

Marco Fühner

Domkantor

Marco Fühner, geboren 1976, studierte von 1997 bis 2003 Katholische Kirchenmusik (A-Examen) in Aachen. Es schloss sich ein Aufbaustudium Chordirigieren bei Prof. Steffen Schreyer in Aachen an.

Schon seit Sommer 2001 war er Mitarbeiter in der Ausbildung der Knaben und Mädchen am Aachener Dom.

Von 2003 bis 2015 war er Kantor der heutigen Katholischen Innenstadtpfarrei Franziska von Aachen mit Dienstsitz an der Pfarrkirche St. Foillan und von 2004 bis 2006 außerdem Lehrbeauftragter für Musiktheorie an der Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius in Aachen.

Neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit war er als Stimmbildner in der Sakristanausbildung der (Erz-) Diözesen Köln und Aachen sowie in der Ausbildung zum Ständigen Diakonat des Bistums Aachen tätig.

Seit Juli 2013 ist er Domkantor und Leiter des Mädchenchores am Aachener Dom.

marco.fuehner@dom.bistum-aachen.de

Michael Hoppe

Domorganist

Michael Hoppe studierte katholische Kirchenmusik an der Robert-Schumann Musikhochschule in Düsseldorf. Seine Lehrer dort waren u. a. Paul Heuser, Wolfgang Seifen, Hans Dieter Möller und Raimund Wippermann.

Nach dem Diplomabschluss schlossen sich weiterführende Chorleitungsstudien an der Musikhochschule Köln mit Diplomabschluss der Reifeprüfung, der Studiengang „Konzertfach – Orgel“ an der Robert-Schumann Hochschule Düsseldorf, sowie zahlreiche Meisterkurse u. a. bei Gaston Litaize, Ludger Lohmann, Wolfgang Rübsam, Peter Planyavsky. Philippe Lefebvre an. Hoppe war als Stipendiat mehrmaliger Teilnehmer der internationalen Altenberger Orgelakademie des Landes NRW.

Von 1992 bis 1995 war er Assistent des Domkapellmeisters am Essener Dom sowie als Dozent für Kirchenmusik in der Priesterausbildung des Ruhrbistums tätig.

1995 wechselte er an die Aachener Pfarrkirche St. Severin, einer Schwerpunktstelle für Orgelmusik im Bistum Aachen. Nach Dozententätigkeiten an der Robert-Schumann Musikhochschule, Düsseldorf und dem St. Gregorius-Haus in Aachen wurde er im Oktober 2001 als Professor für Orgelspiel/Orgelimprovisation und Tonsatz an die Katholische Hochschule für Kirchenmusik in Aachen berufen, deren Prorektor er zugleich war.

Seit Oktober 2005 ist er Kirchenmusikreferent im Bistum Aachen, sowie seit 2014 Vorstandmitglied der überdiözesanen Vereinigung der Kirchenmusikreferate der deutschen Diözesen AGÄR.

Von 2006 bis 2014 lehrte Hoppe an der Musikhochschule Köln Abteilung Aachen im Bereich Tonsatz/Komposition. Zahlreiche kompositorische Veröffentlichungen in den verschiedensten Bereichen (Orgel, Kindermusical, Chormusik), CD und Rundfunkaufnahmen für den WDR und den Saarländischen Rundfunk sowie eine rege Konzerttätigkeit als Organist im In- und Ausland runden sein Tätigkeitsfeld ab.

Seit Juli 2013 ist er Domorganist am Hohen Dom zu Aachen.
michael.hoppe@dom.bistum-aachen.de