17.04.2019, 19:00 Uhr
Seht, welch ein Mensch

Veranstaltungsdetails

Passionsgeschehen in Gregorianik und Moderne

Ensemble Capella Sine Nomine, Niederlande

Werke von Christóbal de Morales, Jacob Händl, Ola Gjeilo u. a.

In illo tempore: Mit diesen Worten beginnt die Passionsgeschichte nach Markus. Viele Komponisten haben durch die Jahrhunderte hinweg, die Leidensgeschichte nach einem der vier Evangelisten musikalisch interpretiert. Heutzutage denken wir direkt an Johann Sebastian Bach, der durch seine Genialität einen unbestrittenen Platz in der Musikgeschichte verdient hat. Da wo seine Vertonung der Passionsgeschichten, gemäß barocker Tradition von dramatischer Art ist, kommen wir mit der gregorianischen Passion in eine ganz andere Welt. Nur 3 Sänger erzählen diese beeindruckende Geschichte in der nüchternen, rezitierenden musikalischer Sprache der Gregorianik. Im Laufe der Jahrhunderte scheint diese Musik der Objektivität eine Patina zu verleihen, die in unserer hektischen und individualistischen Zeit nur noch schwer zu finden und zu erleben ist. Die eingefügten mehrstimmigen Werke ergänzen unser heutiges, zeitgenössisches Ausdrucksbedürfnis der Chormusik. Sie bilden eine von außen betrachtete, individuellere Interpretation der Passionsgeschichte.

Einlass: 18.30 Uhr

Kostenbeiträge: 11 € / 9 € ermäßigt (Schüler, Studenten, Behinderte, Vereinsmitglieder)

Karten sind ab dem 18.03.2019 bis Konzertbeginn in der Dominformation erhältlich. Vorbestellungen sind leider nicht möglich.

Öffnungszeiten Dominformation: täglich 10.00 - 18.00 Uhr, Johannes-Paul-II.-Str., 52062 Aachen