12.03.2023, 18:00 Uhr
Kantate: Christe du Lamm Gottes und Die letzten sieben Worte

Veranstaltungsdetails

TRIDUUM – Das Leiden Christi

 

Kantate: Christe du Lamm Gottes – Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Die letzten sieben Worte – Theodore Dubois (1837-1924)

 

Ausführende:

Sabine Schneider, Hennig Jendritza, Rolf A. Scheider
Vokalensemble Aachener Dom – Aachener Domorchester
Leitung: Berthold Botzet

 

Les Sept Paroles Du Christ“ war zu Lebzeiten von Théodore Dubois dessen meist aufgeführtes Chorwerk. Nach der Uraufführung in der Pariser Kirche Ste-Clotilde 1867 erklang diese Passionsmusik bis zum Jahre 1965 an jedem Karfreitag in Ste-Madeleine. Typisch für dieses Werk sind sowohl der freie Umgang mit den Texten als auch der Verzicht auf eine eindeutige Rollenzuweisung der Solisten: Der Jesus-Part wird mal vom Tenor und mal vom Bariton wahrgenommen. Die bekannten „sieben letzten Worte“ aus den Evangelien von Johannes, Lukas, Markus und Matthäus sind die Basis der lateinischen Gesangstexte. Dubois ergänzt bzw. umrahmt sie für sein Oratorium durch weitere biblische Texte der Karwoche. (Quelle: SICUS Klassik concerto)

Das intensive Studium der Werke Bachs spiegelt sich auch in den Kompositionen des jungen Felix Mendelssohn’s wider. Die Choralkantate Christe, du Lamm Gottes entstand Ende 1827. Mendelssohn widmete das kurze polyphone dreisätzige Werk seiner Schwester Fanny.

 

Einlass: 17.00 Uhr
Kostenbeiträge von 8 € bis 18 €

Zu den Online-Tickets gelangen Sie hier:

Sieben Worte

Karten sind außerdem vor Ort in der Dominformation erhältlich.

Quartalsprogramm April - Juni 2024

Programm

Infoheft 02/2024

Zugabe